Senf

Senf … klassisch und scharf

Viele lieben Senf, die wenigsten wissen, woher er eigentlich kommt. Senf stammt nicht aus unseren Breitengraden: In China wurde er schon vor mehr als 3.000 Jahren als Würzmittel geschätzt. Bei der Senfsaat handelt es sich um ein Gewürz, die daraus gefertigte Paste ist der beliebte „Tafel-“ oder „Speisesenf“, den Sie auch in unserem Sortiment in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhalten. Dabei wurde er im 4. Jahrhundert v. Ch. auch als Heilmittel verwendet – und zwar in Griechenland, wohin er über Kleinasien gekommen war. Das erste überlieferte Grundrezept zur Herstellung von Senf stammt übrigens aus dem 1. Jahrhundert n. Ch. aus Rom. Bereits damals war Pfeffer infolge seines langen Weges ein teures Produkt. Aus diesem Grund wurde Senf – neben Meerrettich – gerne als „Scharfmacher“ verwendet.

Erst seit Beginn des 18. Jahrhunderts fanden auch die wesentlich schärferen Chilischoten ihren Weg in die Europäische Küche. Sie wurden zunächst zum vorsichtigen würzen von Eingelegtem und zum konservieren von Speisen verwendet. Heute hat man entdeckt, dass auch eine Kombination von Senf und Chili hervorragend schmeckt: So wirken der Schärfestoff im Chili, Capsaicin, und auch das für die Schärfe von Senf verantwortliche Isothiosyanaten appetitanregend und förderlich für die Verdauung – Chili-Senf ist also ein idealer Begleiter für diverse Speisen und verleiht zum Beispiel Grillgut eine pikante Würze.

Auch Chili-Senf gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Schärfegraden: Der bei uns erhältliche Süße Senf mit Thai Chili (Schärfegrad 3) schmeckt besonders fein mit der fruchtigen Süße der Feige versetzt. Die aromatischen Thai Chilis sorgen dabei für eine angenehme Schärfe und frische Note. Für eingeschworene Chili-Fans bietet unser Senf Extrem mit Thai- und Habanero Chili den Schärfegrad 8 – ein extra scharfer Premiumsenf also. Ein Alleskönner hingegen ist der „Tobago Keys Honey Mustard“ – eine Honig-Senf-Sauce, die zum Marinieren, Dippen und Kochen gleichermaßen geeignet ist und mit einer milden Schärfe (2) voller Geschmack Groß und Klein überzeugt.

Weitere Senf-Sorten können Sie in unserem Sortiment entdecken, lassen Sie sich inspirieren und probieren Sie doch auch einmal etwas Neues aus: Guten Appetit!

Zu beachten ist übrigens, dass Senf – nach dem Öffnen – möglichst kühl gelagert werden muss: Er ist nämlich sehr wärmeempfindlich und verliert mit der Zeit seine Schärfe. Aus diesem Grund schmecken Speisen, die mit Senf verfeinert werden, nachdem man sie erhitzt hat, oft um einiges milder. Behalten Sie das im Hinterkopf, wenn Sie unsere Chili-Senf-Produkte verwenden!

  Seiten: 1 / 1